ASTROWISSEN
Was ist ein Horoskop ?


Das Wort Horoskop bedeutet Stundenschau.
Im Wort Horoskop steckt das lateinische Wort "hora" (die Stunde)
und das griechische Wort "skopein" (betrachten).

Durch ein Horoskop kann man die Zeitqualität zu einem bestimmten Moment betrachten und interpretieren.

Das Geburts- oder Persönlichkeitshoroskop, zeigt eine Himmelskarte, die zum Zeitpunkt der Geburt berechnet wird.
In dieser Karte sind die Positionen der Planeten, und der Stand von Sonne und Mond exakt dargestellt.


Um ein genaues Horoskop berechnen zu können, braucht man das Geburtsdatum, die Geburtsminute und den Geburtsort.

Aufgrund des Geburtshoroskopes deutet der Astrologe den Charakter, die Talente und Neigungen eines Menschen. Auch bestimmte Anfälligkeiten für Krankheiten sind im Horoskop erkennbar.
Was ist der

Aszendent ?
Der Aszendent ist das, im Augenblick der Geburt, am Osthorizont aufsteigende Tierkreiszeichen.
Er ist der individuellste Punkt im Horoskop - die Nahtstelle zwischen dem Ich und der Außenwelt. Er zeigt, wie man
nach außen hin in Erscheinung tritt. Die erste Reaktion auf Umwelteinflüsse, wie man an die Dinge herangeht, wie
man etwas Neues beginnt; der individuelle Ausdruck der Persönlichkeit; die äußere Erscheinung, der körperliche Ausdruck.

Der Aszendent kommt daher nach außen hin meist stärker zur Geltung, als das Sonnenzeichen (die Sonne
repräsentiert die Grundpersönlichkeit, den inneren Wesenskern). Der Aszendent kann sich erst im Laufe des
Lebens immer stärker entwickeln, da er sich erst in der Auseinandersetzung mit der Außenwelt profiliert.

Planeten, die am Aszendenten stehen, kommen ebenfalls im Auftreten des Menschen sehr deutlich zum Ausdruck.
Der Aszendent wechselt im Durchschnitt alle zwei Stunden das Zeichen. Um den Aszendenten und das Häusergerüst genau definieren zu können, benötigt man die genaue Uhrzeit und den Ort der Geburt. Der Aszendent ist der Beginn
des ersten Hauses.
Was ist die

Astrologie ?
Das Wort Astrologie leitet sich aus dem Griechischen ab: "astron" bedeutet der Stern und "logos" bezeichnet den Geist. Astrologie ist die jahrtausende alte Lehre von der Analogie zwischen kosmischen und irdischen Geschehen.
"Wie oben, so unten" - lautet das Grundgesetz, auf das die Astrologie aufbaut.

Die Astrologie ist eine Symbol-sprache, die Wechselwirkungen der Planeten am Sternenhimmel und das Geschehen auf der Erde zum Ausdruck bringt. Die Sternenkonstellationen am Himmel spiegeln das Geschehen auf der Erde wieder.
Die Bausteine

eines Horoskops
Das Horoskop setzt sich aus dem Tierkreis, den Planeten und den Häusern zusammen.

Der Tierkreis mit den 12 Tierkreiszeichen kann als die Ursubstanz oder das "Urmeer" betrachtet werden.
Er repräsentiert die unendliche Vielfalt der Ausdrucksformen der Ganzheit. Alles was ist, ist in ihm enthalten.

Die Planeten sind energetische Urprinzipien, dynamische Wesenskräfte, die Aktiven oder Handelnden im Tierkreis.
Die Planeten treten durch die Aspekte in eine direkte Wechselwirkung miteinander.

Die Aspekte sind die Winkelabstände der Planeten untereinander. Die stärkste Wirkung ergibt sich aus der direkten Verbindung zweier Planeten durch Aspekte. Die dynamischen Aspekte symbolisieren die wesentlichen Lernaufgaben unseres Lebens.

Die Häuser stellen die Bühne des Lebens dar, wo die Handlung stattfindet. Sie sind die Orte und Handlungsschau-
plätze wo die Planeten agieren. Die Planeten nehmen die Färbung oder Schwingung jenes Tierkreiszeichens und
Hauses an, in dem sie sich befinden. Im Gegensatz zu den Planeten, die Anlagenpotentiale darstellen, zeigen die
Häuser die äußeren Umstände des Lebens.

Erst durch die Häuser bekommt das Horoskop einen individuellen Charakter. Das Häusersystem umfaßt 12 Sektoren,
die mit dem Aszendenten, der Spitze des 1. Hauses beginnen.

Polarität

und Elemente
Durch die Zweiteilung des Kreises ergibt sich die Polarität. Im Tierkreiszeichen wechseln einander aktive oder männliche - und passive oder weibliche Zeichen ab.

Positive Polarität haben Feuer- und Luftzeichen: Diese sind männlich, aktiv, produktiv, initiativ, dynamisch, willensbetont, extrovertiert, geistig, idealistisch, Yang

Negative Polarität haben Erd- und Wasserzeichen: Diese sind weiblich, passiv, magnetisch, reaktiv, abwartend, introvertiert, bewahrend, absichernd, Yin; Sie lassen sich bewegen und beeinflussen.

Aus der Teilung der Polarität wiederum entstehen die vier Elemente: Feuer, Erde, Luft und Wasser.
Die vier Elemente beschreiben die grundsätzliche temperamentmäßige Veranlagung des Menschen.

Feuer: warm und trocken, strahlungsförmig, cholerisch
Erde: kalt und trocken, fest, phlegmatisch
Luft: warm und feucht, gasförmig, sanguinisch
Wasser: kalt und feucht, flüssig, melancholisch
Die Deutung

der Dynamik
Jedes Element kann sich in drei verschiedenen dynamischen Zuständen darstellen. Diese stehen in Analogie zu den drei Urzuständen der Materie: Der Stillstand, die Bewegung und das sich In-Bewegung-Setzen.

Die
Dynamik zeigt die Art und Weise bzw. die Intensität der Verwirklichung der Elemente -die Qualität der Verwirklichungskraft.

Kardinal: Impuls, Initiative, in Bewegung setzen
Fix: Ruhe, Stabilität, Sicherheit, beharrend, statisch
Veränderlich: in Bewegung, flexibel, wechselhaft, anpassend

Durch die Kombination der vier Elemente mit den drei dynamischen Zuständen ergeben sich die 12 Energiefelder oder Sternzeichen.


KARDINAL
( Widder, Krebs, Waage, Steinbock )

Geben den Anstoß, setzen die Dinge in Bewegung, bei ihnen beginnt alles, streben nach vorwärts, Pioniere, autonomes Handeln, eigenständig, richtungsweisend; bestimmt und bestimmend; unangefochten, wirken zwingend, werden von den anderen akzeptiert; Drang nach Aufstieg; keine Unterordnung oder Anpassung;
betrachten die Umwelt als etwas, das verändert und bearbeitet werden muß; schöpferisch, kreativ

FIX
( Stier, Löwe, Skorpion, Wassermann )

Absichern, erhalten und bewahren, Hang zur Stabilität, Liebe zum Bestehenden, Gewohnheitsmenschen, beständig, beharrlich, besonnen, überlegt; haften an Dingen, Menschen und Gewohnheiten; gutes Durchhaltevermögen, geben
nicht auf, lassen nicht locker; man muß sich mit ihnen intensiv auseinandersetzen,
betrachten die Umwelt als etwas, das stabilisiert und erhalten werden muß

BEWEGLICH
( Zwilling, Jungfrau, Schütze, Fische )

Anpassend, lenkbar, flexibel, wendig, unbestimmt, nicht festlegbar, veränderlich, schwankend, umgehen Schwierigkeiten, weichen aus, gehen den Weg des geringsten Widerstandes; ständig offen für Veränderungen, lassen sich manchmal treiben; sind weder an zuviel Aktivität noch an zuviel Stabilität interessiert, starke geistige Betonung;

Nehmen starken Anteil an der Umwelt (daher auch gemeinschaftliche Zeichen genannt); sind auf Korrespondenz angewiesen; vermittelnd, kommunikativ, alles wird miteinander verglichen; können sich am leichtesten auf neue Situationen einstellen; inhomogen im Wesen
Quelle: Rainer Öhlschleger; Angewandte ganzheitliche Astrologie